Christopher Richter, LL.M.Eur. Rechtsanwalt für Sozial- und Mietrecht in Schweinfurt

Christopher Richter, LL.M.Eur

Tag Archives: abschlagsfreie Rente für besonders langjährig Versicherte


Vorträge zu Rente, Pflege und Hartz IV

Ihre Rechte und Sozialleistungen

Zu einer ganzen Reihe von Informationsvorträge lädt der im Sozialrecht tätige Rechtsanwalt Christopher Richter, LL.M.Eur sowie Bürgerrechtler und Behindertenaktivist Norbert Sandmann in Kooperation mit dem SPD Ortsverband Hochfeld Deutschhof.

„Meine Rechte als Rentner“

Los geht es am 26.09.18, 19.00 Uhr mit dem Vortrag „Meine Rechte als Renter“ in der TG-Gaststätte am Lindenbrunnenweg. Dort geht es u.a. um die Themen EU-Rente, Fehler in Rentenbescheiden, die Schwerbehindertenrente sowie die Rente ab 63 für besonders langjährig Versicherte.

„Meine Rechte als Hartz IV-Empfänger“

Weiter geht es am 02.10.18, um 19.00 Uhr in der Kneipe Vier Quellen an der Deutschhöfer Straße neben der Esso Tankstelle mit dem Thema „Meine Rechte als Hartz IV-Empfänger“, dort erfahren Sie, wie Sie u.a., wie Sie endlich alle Leistungen vom Jobcenter erhalten, einschließlich Mehr- und Sonderaufwand, welche Zuschüsse und Darlehen es gibt und wie Sie Fehler in Hartz IV-Bescheiden erkennen. Schließlich gibt es noch Tipps um Sanktionen und Kürzungen abzuwehren!

„Meine Rechte als Pflegebedürftiger und Pflegeperson“

Den Abschluss im Reigen der Veranstaltungen zum Sozialrecht stellt die Veranstaltung „Meine Rechte als Pflegebedürftiger/Pflegeperson“ dar. Das Thema ist gerade besonders in der politischen Diskussion. Hier erfahren Sie, wie Sie einen höheren Pflegegrad erhalten und mehr Leistungen aus Pflegeversicherung erhalten. Zudem geht es noch um die Themen GdB und richtiger Umgang mit dem  MDK. Die Veranstaltung findet wieder in der TG-Gaststätte statt (09.10.18, 19:00).

Der Eintritt ist kostenfrei. Gäste sind herzlich willkommen! Das erste Getränk wird übernommen!

 

Abschlagsfreie Altersrente trotz Zeiten der Arbeitslosigkeit erhalten

Abschlagsfreie Altersrente für besonders langjährig Versicherte

Dass auch Zeiten der Arbeitslosigkeit vor dem 01.07.2014 ausnahmsweise dazu beitragen können die 45-jährige Wartezeit zur abschlagsfreien Altersrente für besonders langjährig Versicherte zu erfüllen hat das BSG kürzlich indirekt klargestellt (BSG vom 28.06.2018, Az.: B 5 R 25/17 R). Inbesondere gilt dies für die zwei letzten Beitragsjahre vor Rentenbeginn, vgl § 51 IIIa S. 1 Nr. 3a SGB VI.

Ausnahmen im Falle vollständiger Betriebsaufgabe oder Arbeitgeberinsolvenz möglich

Daher landete ein Außendienstmitarbeiter eines bundesweit tätigen Bildungsdienstleisters nach Schließung nur seiner Außenstelle und betriebsbedingter Kündigung eine Bauchlandung; die Sozialrichter gaben aber zu erkennen, dass Zeiten der Arbeitslosigkeit, die aufgrund Insolvenz des Arbeitgebers oder dessen vollständiger Geschäftsaufgabe resultieren, auf die Wartezeit ausnahmsweise angerechnet werden können.

 

Haben Sie Fragen? Unter 09721/7934890 werden kurze rechtliche Fragen für Sie kostenfrei beantwortet.